Sicherheit im Internet

15.09.2011

Computer Password Security © pn_photo - Fotolia.com © pn_photo - Fotolia.com

Teilen

Kommentare

Schlagwörter

, , ,

Angriffe auf PCs und Internetviren gibt es mittlerweile seitdem es das Internet an sich gibt. So sind Angriffe keine Seltenheit mehr. Laut mehreren Studien ist jeder einzelne PC in Deutschland mit durchschnittlich 7 Viren infiziert. So muss man sich nach wie vor in Acht nehmen vor eventuellen Angriffen. Sehr gefährlich sind dabei auch die Pishing-Angriffe, da die wichtige Daten wie Kreditkartennummer und Geheimzahlen herausfinden und dann an den Absender weitergeben.

Jedoch lassen neue Studien vor allem Deutsche aufatmen. So ist die Anzahl der kriminell missbrauchten Rechner stark zurück gegangen. Letztes Jahr befand sich Deutschland dort im weltweiten Vergleich noch auf dem 4. Platz und konnte sich jetzt ein wenig bis auf den 7ten Platz fallen lassen. Vor allem das Nutzen der Botnetze, bei dem unwissende Rechner zum abschicken von Spam Mails eingespannt werden wurde stark reduziert und eingedämmt. Des weiteren kommt noch hinzu, dass die meisten Systeme und Rechner die in den letzten Jahren bekämpft wurden nicht wieder zurückkehrten und man sich somit neuen Bedrohungen widmen konnte. So werden die verbreitetsten Bedrohungen “Zombie-Rechner” genannt, da diese ohne das Wissen des Eigentümers Spam verschicken. Weltweit soll es von diesen Exemplaren über 10 Millionen geben, was eine erschreckend hohe Zahl ist.

Ein weiteres Problem stellen nun jedoch ganz neu die Smartphones dar. Diese werden zunehmend als mobiles Internet genutzt und haben gleichzeitig sensible Daten auf dem Speicherchip. Das Problem dabei ist vor allem, dass diese nur mit einem Sicherheitssystem was dem Stand von 1998 entspricht ausgerüstet sind. Vor allem wenn sich die Smartphone immer mehr zur virtuellen Geldbörse entwickeln könnte das sehr gefährlich werden, da das Online Banking eine große Angriffsfläche bietet und somit neue Kriminelle magisch anzieht.

Ein Kommentar zu Sicherheit im Internet

  1. Telfonische Rechtsberatung 19.01.2012 at 13:57 #

    Eine Firewall, ein Virenscanner und ein hohes Maß an Aufmerksamkeit sind notwendig um sicher im Internet zu surfen.

Hinterlasse eine Antwort